Mittwochs in Gelsenkirchen-Buer und Essen-Rüttenscheid

Ampütte_Essen-Rüttenscheid

Bei sonnigem Wetter war ich heute in der urigen Wahlkampfbude in Gelsenkirchen-Buer zu Gast. Unter anderem dabei Sebastian Watermeier, MdL aus Gelsenkirchen, Joachim Poß, ehem. MdB und Silke Ossowski, Vorsitzende der AsF Gelsenkirchen. Wahlkampfbude GE-Buer

Hier hatte ich wieder einmal Gelegenheit mit den Bürger/innen ins Gespräch zu kommen.

Und wieder hat es mir gezeigt, dass dies der richtige Weg ist. Auf die Menschen zugehen, über ihre Sorgen und Ängste sprechen und diese auch Ernst zu nehmen. Viele der Bürger/innen machen sich Sorgen um den Rechsruck, der in Europa umhergeht, der aber auch auf kommunaler Ebene zu spüren ist. Hier zeigt es sich noch einmal, wie wichtig es ist, dass wir am 26.05.2019 wählen gehen und ein Zeichen setzen, ein Zeichen für ein demokratisches und soziales Europa!

Ich erläuterte in den Diskussionen u.a. das wir dem entgegenwirken können, mit guter, sozialer Politik wie sie die SPD fordert, wie z.B. der Einführung von Mindestlöhnen, soziale Mindeststandards auf europäischer Ebene und das gleicher Lohn für gleiche Arbeit an jedem Ort gezahlt wird.

 

 

Am Abend ging es dann weiter nach Essen-Rüttenscheid. Dort hatten wir ein volles Haus in der Traditionskneipe „Ampütte“. Bei „Entweder/Oder-Fragen“, die durch die lockere Moderation der OV-Vorsitzenden, Julia Klewin, gestellt wurden und Bierdeckelfragen aus dem Publikum stellte ich mich, gemeinsam mit Jens Geier, MdEP den Fragen der Gäste. Eine wirklich tolle, lockere Atmosphäre, die ein wenig an die Stimmung bei „Inas Nacht“ erinnerte. Es gab ein buntes Potpourri an Fragen, z.B. zu den Themen: „Mehr Demokratie in Europa, Regelung der Zuwanderung, Besteuerung internationaler Unternehmen“ usw.

Zum Abschluss durfte ich mich noch als erste auf dem neuen SPD-Rollup der SPD-Rüttenscheid verewigen, damit durfte ich den Anfang machen, für hoffentlich noch viele tolle Theken-Talk-Gäste in Zukunft.